Datenschutzerklärung des Bund Bayerischer Jagdaufseher e.V., Stand 05/2018


Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung dieser Website. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, also z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.

1. Verantwortlicher der Datenverarbeitung und Ansprechpartner
Name und Anschrift des Verantwortlichen:

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung ist:
Bund Bayerischer Jagdaufseher e.V., Seehühle 13, 86477 Adelsried; vertreten durch:
1. Vorsitzenden Markus Grimm, vorsitzender(at)bbja.de, 0160/5357000

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten:
Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:
Dr. Hans Bösebeck: datenschutz(at)bbja.de

2. Ihre Rechte als Mitglied, als Lehrgangsteilnehmer, oder bei Nutzung der Website

Sie haben
- gem. Art. 15 DS-GVO das Recht Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten zu erhalten, die im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft, der Teilnahme an einem Lehrgang des Bund Bayerischer Jagdaufseher e.V., oder Ihres Besuchs der Website und Nutzung des Webshops erhoben werden.
- gem. Art. 16 DS-GVO das Recht auf Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen
- gemäß Art. 17 DS-GVO das Recht die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.
- gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO das Recht Ihre einmal erteilte Einwilligung zur Verarbeitung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung erfolgten Verarbeitung bis zum Widerruf durch den Betroffenen bleibt unberührt.
- gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.
- gem. Art. 77 DS-GVO das Recht sich bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Annahme sind, dass Sie durch die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die im Rahmen Ihres Besuchs unserer Website erhoben werden in Ihrem Recht auf informationelle Selbstbestimmung verletzt worden sind. Für den Bund Bayerischer Jagdaufseher e.V. ist das bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) zuständig.
- sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

3. Datensicherheit

Wir unterhalten aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten vor Gefahren bei Datenübertragungen sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik entsprechend jeweils angepasst. Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern (Beschäftigten im Sinne der DS-GVO) oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als der jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

4. Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet. Derzeit gibt es keine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

4.1 Vereinsmitgliedschaft
4.1.1 Erhebung von personenbezogenen Daten bei Beitritt zum Verein

Mit dem Beitritt des Mitglieds nimmt der Verein folgende Daten auf: - Vorname, Name
- Adresse
- Geburtsdatum
- Bankverbindung
- Telefonnummer
- E-Mail Adresse

Wir speichern die diese Informationen auf unserem EDV-System und vergeben jedem Mitglied, auch zum Zweck der Anonymisierung der Daten, eine Mitgliedsnummer.

4.1.2 Verwendung der Daten und Empfänger der Daten von Mitgliedern

Eine Datenübermittlung an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme der Übermittlung an

- Postdienstleister zum Versand des Journals
- Postdienstleister zum Versand von Vereinspost (geplant)
- Anbieter von Online-Vereinsverwaltungssoftware (geplant)

Übermittelt werden dabei die folgenden Daten:
- Vorname, Name
- Adresse
- Geburtsdatum
- Bankverbindung
- Telefonnummer
- E-Mail Adresse

Außerdem werden Daten an Berufsgeheimnisträger wie Banken, Steuerberater oder Behörden übermittelt. Es besteht keine Absicht personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

4.1.3 Zweck und Rechtsgrundlage der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung von Daten der Mitglieder

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6, Abs. 1, lit. b) DSGVO, da die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses – hier: Mitgliedschaft im Verein – erforderlich ist. Hauptzweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten ist die Mitgliederbetreuung und -verwaltung sowie die Verfolgung des Vereinsziels und die Erreichung des Vereinszwecks. Die Verarbeitung der Daten ist zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).
Für die Erhebung weiterer personenbezogener Daten und für solche Daten, die in den Vereinspublikationen und/ oder Online-Medien veröffentlicht werden sollen, wird eine schriftlicher Einwilligungserklärung des Mitgliedes unter Beachtung des Art. 7 DSGVO eingeholt. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art 6 Abs. 1 lit a (Einwilligung). Dazu ist ein entsprechendes Formblatt des Vereins vom Mitglied zu unterschreiben. Die Entscheidung zur Erhebung weiterer personenbezogener Daten und deren Veröffentlichung trifft das Mitglied freiwillig. Das Einverständnis kann das Mitglied jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft in Textform gegenüber dem Vereinsvorstand widerrufen (vorsitzender@bbja.de oder datenschutz@bbja.de).

4.2 Lehrgangsteilnahme
4.2.1 Erhebung von personenbezogenen Daten von Lehrgangsteilnehmern bei Teilnahme an einem Lehrgang des Bundes Bayerischer Jagdaufseher e.V.

Bei Teilnahme an einer Lehrgangsveranstaltung nimmt der Verein folgende Daten auf:
Vorname, Name
Adresse
Geburtsdatum
Bankverbindung
Telefonnummer
E-Mail Adresse

Wir speichern diese Informationen auf unserem EDV-System und vergeben jedem Teilnehmer, auch zum Zweck der Anonymisierung der Daten, eine Teilnehmernummer.

4.2.2 Verwendung der Daten und Empfänger der Daten von Mitgliedern

Eine Datenübermittlung an Dritte erfolgt nicht, mit Ausnahme der Übermittlung an
Druckdienstleister zum Druck von Lehrgangsunterlagen und -bestätigungen
Postdienstleister zum Versand von Lehrgangsunterlagen (geplant)
Anbieter von Online-Vereinsverwaltungssoftware (geplant)

Übermittelt werden dabei die folgenden Daten
Vorname, Name
Adresse
E-Mail Adresse
Geburtsdatum
Bankverbindung
Telefonnummer

Außerdem werden Daten an Berufsgeheimnisträger wie Banken, Steuerberater oder Behörden übermittelt. Es besteht keine Absicht, personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

4.2.3 Zweck und Rechtsgrundlage der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung von Daten der Mitglieder

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6, Abs. 1, lit. b) DSGVO, da die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses – hier: Teilnahme an einem Lehrgang des Vereins – erforderlich ist. Hauptzweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten die Verfolgung des Vereinsziels und die Erreichung des Vereinszwecks im Bezug auf Aus- und Weiterbildung von Jägern und Jagdaufsehern. Die Verarbeitung der Daten ist zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).
Für die Erhebung weiterer personenbezogener Daten und für solche Daten, die in den Vereinspublikationen und/ oder Online-Medien veröffentlicht werden sollen, wird eine schriftlicher Einwilligungserklärung des Mitgliedes unter Beachtung des Art. 7 DSGVO eingeholt. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art 6 Abs. 1 lit a (Einwilligung). Dazu ist ein entsprechendes Formblatt des Vereins vom Teilnehmer zu unterschreiben. Die Entscheidung zur Erhebung weiterer personenbezogener Daten und deren Veröffentlichung trifft der Teilnehmer freiwillig. Das Einverständnis kann der Teilnehmer jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft in Textform gegenüber dem Vereinsvorstand widerrufen (vorsitzender@bbja.de oder datenschutz@bbja.de).

4.3 Erhebung von personenbezogenen Daten bei Besuch unserer Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an den Provider unserer Seiten auf dessen Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO):
IP-Adresse
Datum und Uhrzeit der Anfrage
Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
jeweils übertragene Datenmenge
Website, von der die Anforderung kommt
Browser
Betriebssystem und dessen Oberfläche
Sprache und Version der Browsersoftware

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

4.3.1 Weitere Funktionen und Angebote unserer Website

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere persönliche Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen. a. Kontaktaufnahme per E-Mail
Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über die auf der Website angegebene E-Mailadresse des Vereins Kontakt aufzunehmen. Ihre Angaben werden zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet. Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung. Ihre personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht.
b. Pflicht zur Bereitstellung von Daten
Es besteht keine Pflicht zur gesetzlichen Bereitstellung von Daten. Einige Funktionen unserer Website können Sie jedoch ohne die Angabe von personenbezogenen Daten nicht nutzen.

5. Löschung und Sperrung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten und speichern personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.
Beim Austritt aus dem Verein werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds aus der Mitgliederdatenverwaltung gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt. Sie werden gesperrt.

6. Änderung der Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils gültige Fassung wird auf der Internetseite des Bund Bayerischer Jagdaufseher e.V. unter www.bbja.de veröffentlicht.